Bester Service
schnelle Lieferung
Persönliche Beratung
ab 60 Euro kostenloser Versand

Anleitung zur Pflege Ihres Brooks Sattels


Ein BROOKS-Sattel sichert seinem Besitzer viele Jahre angenehmes Radfahren. Als natürlicher Werkstoff zeichnet sich Leder durch anhaltenden Komfort, wohltuende Kühle an heißen Tagen, Stil und Haltbarkeit aus. Damit ein BROOKS-Sattel sich individuell der Form des Radfahrers anpassen kann und dauerhaft Halt und Sitzkomfort garantiert, empfiehlt Brooks die folgende einfache Anleitung.
Um den Einfahrprozess bei einem neuen Sattel zu beschleunigen, sollte ein neuer Sattel mit „Proofide“ behandelt werden. „Proofide“ ist das originale BROOKS Lederpflegemittel, das unter anderem auf Bienenwachs basiert und ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen besteht.
Die Öle im Leder neigen dazu auf Dauer auszutrocknen. Dadurch können sich Risse im Leder bilden. Durch die Behandlung mit „Proofide“ werden die Öle wieder angereichert und das Leder bewahrt seine Geschmeidigkeit und wird zudem vor äußeren Einflüssen geschützt.
BROOKS empfiehlt ausschließlich „Proofide“ zu verwenden. Mit einem weichen Lappen wird eine dünne Schicht „Proofide“ auf die polierte Sattel-Oberseite aufgetragen. Nachdem das Pflegemittel in das Leder eingezogen ist und die Satteldecke zum Beispiel nach einer Nacht wieder trocken ist kann nachpoliert werden.  
Diese Behandlung sollte mehrmals während der Einfahrzeit vorgenommen werden – danach alle 3 bis 6 Monate. (Bei Rädern ohne Schutzbleche sollte vor der Benutzung eine Schicht „Proofide“ auf der Sattelunterseite aufgetragen werden, die nicht nachpoliert werden muss.)
Die satten Farben der BROOKS-Sättel werden während des Gerbvorgangs mit pflanzlichen Farbstoffen erzeugt. Es ist daher möglich, dass einige Farbreste auf der Satteloberfläche verbleiben. Vor dem ersten Gebrauch sollte ein BROOKS-Sattel deshalb zunächst mit einem weichen Lappen gereinigt werden. Der Ledersattel kann am Besten mit einem Sattelüberzug vor Feuchtigkeit geschützt werden. Wird der Sattel nass, kann er auf Kleidung abfärben. Ein nasser Sattel sollte auf natürliche Weise trocknen. Auf jeden Fall darf er im nassen Zustand weder mit „Proofide“ behandelt noch nachgespannt werden!
Die richtige Spannung des Leders gewährleistet, dass der Sattel die optimale Form und besten  Sitzkomfort bewahrt. Zum Spannen wird die Nasenschraube um jeweils 90° (Vierteldrehung) angezogen danach wird die Spannung des Sattels geprüft.  Ein Überspannen der Satteldecke muss vermieden werden, da dies ein Überdehnen der Lederfasern verursacht und damit deren Struktur zerstören kann! Am zweckmäßigsten wird der Sattel nur gelegentlich oder in möglichst langen Zeitintervallen nur leicht gespannt. Denn ist die Nasenschraube einmal voll heraus gedreht, dann lässt sich der Sattel nicht mehr spannen!
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Brooks-Sattel!

Ein BROOKS-Sattel sichert seinem Besitzer viele Jahre angenehmes Radfahren. Als natürlicher Werkstoff zeichnet sich Leder durch anhaltenden Komfort, wohltuende Kühle an heißen Tagen, Stil und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Anleitung zur Pflege Ihres Brooks Sattels


Ein BROOKS-Sattel sichert seinem Besitzer viele Jahre angenehmes Radfahren. Als natürlicher Werkstoff zeichnet sich Leder durch anhaltenden Komfort, wohltuende Kühle an heißen Tagen, Stil und Haltbarkeit aus. Damit ein BROOKS-Sattel sich individuell der Form des Radfahrers anpassen kann und dauerhaft Halt und Sitzkomfort garantiert, empfiehlt Brooks die folgende einfache Anleitung.
Um den Einfahrprozess bei einem neuen Sattel zu beschleunigen, sollte ein neuer Sattel mit „Proofide“ behandelt werden. „Proofide“ ist das originale BROOKS Lederpflegemittel, das unter anderem auf Bienenwachs basiert und ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen besteht.
Die Öle im Leder neigen dazu auf Dauer auszutrocknen. Dadurch können sich Risse im Leder bilden. Durch die Behandlung mit „Proofide“ werden die Öle wieder angereichert und das Leder bewahrt seine Geschmeidigkeit und wird zudem vor äußeren Einflüssen geschützt.
BROOKS empfiehlt ausschließlich „Proofide“ zu verwenden. Mit einem weichen Lappen wird eine dünne Schicht „Proofide“ auf die polierte Sattel-Oberseite aufgetragen. Nachdem das Pflegemittel in das Leder eingezogen ist und die Satteldecke zum Beispiel nach einer Nacht wieder trocken ist kann nachpoliert werden.  
Diese Behandlung sollte mehrmals während der Einfahrzeit vorgenommen werden – danach alle 3 bis 6 Monate. (Bei Rädern ohne Schutzbleche sollte vor der Benutzung eine Schicht „Proofide“ auf der Sattelunterseite aufgetragen werden, die nicht nachpoliert werden muss.)
Die satten Farben der BROOKS-Sättel werden während des Gerbvorgangs mit pflanzlichen Farbstoffen erzeugt. Es ist daher möglich, dass einige Farbreste auf der Satteloberfläche verbleiben. Vor dem ersten Gebrauch sollte ein BROOKS-Sattel deshalb zunächst mit einem weichen Lappen gereinigt werden. Der Ledersattel kann am Besten mit einem Sattelüberzug vor Feuchtigkeit geschützt werden. Wird der Sattel nass, kann er auf Kleidung abfärben. Ein nasser Sattel sollte auf natürliche Weise trocknen. Auf jeden Fall darf er im nassen Zustand weder mit „Proofide“ behandelt noch nachgespannt werden!
Die richtige Spannung des Leders gewährleistet, dass der Sattel die optimale Form und besten  Sitzkomfort bewahrt. Zum Spannen wird die Nasenschraube um jeweils 90° (Vierteldrehung) angezogen danach wird die Spannung des Sattels geprüft.  Ein Überspannen der Satteldecke muss vermieden werden, da dies ein Überdehnen der Lederfasern verursacht und damit deren Struktur zerstören kann! Am zweckmäßigsten wird der Sattel nur gelegentlich oder in möglichst langen Zeitintervallen nur leicht gespannt. Denn ist die Nasenschraube einmal voll heraus gedreht, dann lässt sich der Sattel nicht mehr spannen!
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Brooks-Sattel!

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen